Weekend Starter #2: Early Bird

  • 12. Juni 2015

Zu Beginn kurz ein paar Worte zum Espresso-Martini Post vom letzten Freitag. Ich hätte wirklich nicht gedacht, dass die Mini-Serie so gut starten wird. Ich weiß nicht, ob es am Prinzip der Posts oder speziell an diesem Drink lag, jedoch sind die Klickzahlen rasant in die Höhe gestiegen. Mich freut es natürlich sehr, dass der Post so gut angekommen ist und ich hoffe, dass sich viele auch an den kommenden „Weekend-Starter“ Einträgen erfreuen werden. Wenn ja, wird die Serie natürlich fortgesetzt und Ihr bekommt ab Juli am ersten Freitag jeden Monats ein weiteres Rezept.


Den heutigen Drink habe ich zum ersten Mal im BEIMIR getrunken. Das BEIMIR kann ich Euch sehr empfehlen, Gründer Matthias Habringer führt das BEIMIR mit sehr viel Leidenschaft und das merkt man. Freundlichkeit steht an erster Stelle, die Auswahl der Spirituosen ist vielfältig und es wird viel Wert auf biologische und regionale Produkte gelegt. Im Lokal selbst habe ich mich gleich wohl gefühlt. Das BEIMIR hat noch nicht so lange geöffnet, schaut auf jeden Fall einmal vorbei. 


BEIMIR

Speckbachergasse 47

1160 Wien



Einen Einblick in die Karte bekommt Ihr auf der Website, ich möchte Euch heute den Early Bird, ein BEIMIR Special, vorstellen. Bei dem Drink handelt es sich um einen Earl Grey infused Tanqueray Gin, der mit einem Schuss Sodawasser, etwas Zitrone und der Fentimans Rose Lemonade aufgegossen wird. Meine Abwandlung des BEIMIR Specials möchte ich Euch heute vorstellen, den originalen Early Bird bekommt Ihr im BEIMIR für €8,50.-

Zunächst braucht Ihr natürlich Gin. Dabei kann wie im BEIMIR ein Tanqueray Gin gewählt werden, ich bin ein großer Fan des Bombay Sapphire London Dry Gin. Für 250ml Gin benötigt Ihr zwei Teebeutel (je hochwertiger der Tee, desto besser). Loser Tee eignet sich natürlich perfekt zum Ansetzen. Ich habe den Classics Earl Grey Tea verwendet und den Beutelinhalt direkt mit dem Gin vermischt und für drei Stunden in Ruhe bei Zimmertemperatur ziehen lassen. Für mich hat sich diese Teesorte perfekt geeignet und der Gin wurde schön aromatisiert. Zunächst klingt die Mischung aus Tee und Gin etwas eigen, aber es schmeckt, besonders in Verbindung mit der süßen Rose Lemonade von Fentimans, sehr gut. Im Anschluss siebt Ihr den Gin durch ein feines Sieb durch und lagert Euren Earl Grey infused Gin bei Raumtemperatur.

Ich habe den Drink etwas abgewandelt und statt dem Saft einer Zitrone einen Spritzer Roses Lime Juice verwendet. Die Limette zum Eary Grey ist bestimmt nicht so klassisch wie die Zitrone, mir schmeckt es aber sehr gut, was Ihr verwenden möchtet, ist aber ganz Euch überlassen. Mit purem Zitronensaft schmeckt der Drink etwas saurer.

Für einen Tumbler habe ich 4cl des Gins mit 1cl Roses Lime Juice, 2cl Sodawasser und Eiswürfeln kalt gerührt und im Anschluss mit der Fentimans Rose Lemonade aufgegossen. Durch den Lime Juice und der Rose Lemonade ist der Drink recht süß, das Sodawasser und der Gin lindern die Süße jedoch.


Ich bin schon sehr gespannt, wie Euch der heutige Post gefallen hat! Über ein Feedback per Mail, auf Twitter oder Instagram würde ich mich sehr freuen. Teilt mir gerne auch einmal per Mail mit, was für Posts Ihr Euch hier auf dem Blog wünschen würdet.


l. o. v. e., natally

No Comments Found

Leave a Reply