Was ich 2017 beibehalten möchte!

Wenn Ihr mir auf Twitter folgt, habt Ihr vielleicht gelesen, dass ich mir für dieses Jahr keine wirklichen Vorsätze gemacht habe. Ich denke, wenn man etwas wirklich ändern möchte, kann man dies immer, nicht nur weil sich das Jahr ändert. Daher möchte ich nichts ändern, sondern ein paar Dinge und Aktivitäten beibehalten. Daher möchte ich Euch erzählen, was ich 2017 beibehalten möchte.

 

 

Was ich 2017 beibehalten möchte: Mehr Bewegung

Ob im Gym oder auf der Straße, auch 2017 möchte ich mich weiterhin mehr bewegen. Letztes Jahr sind mein Freund und ich besonders durch Pokémon Go viel mehr gegangen. 12 km an einem Tag durch Wien zu spazieren tut der Gesundheit auch sehr gut! 2016 war ich auch recht brav trainieren. Ich hoffe,  dass ich 2017 meinen Plan weiterhin umsetzen kann und so oft wie möglich mindestens 3x pro Woche trainieren gehen werde. 

Was ich 2017 beibehalten möchte bzw. muss!

Gesündere Ernährung! Ich muss Euch an dieser Stelle leider mitteilen: Ja, es ist tatsächlich wahr. Nur Sport bringt nichts. Ernährung ist ein wichtiger Part, wenn Ihr Euer körperliches Ziel erreichen wollt. Egal ob Ihr zu-, abnehmen oder Muskeln aufbauen wollt, ohne gute Ernährung werdet Ihr Euer Ziel nicht erreichen. Das ist mir im letzten Jahr besonders bewusst geworden. So zufrieden ich schon in Sachen Bewegung bin, so viel muss ich noch an meiner Ernährung ändern, um endlich mehr und gesund abzunehmen.

Thema Ernährung: Was ich 2017 beibehalten möchte

  • Mehr Tee statt Kaffee! Wenn es draußen kälter ist, fällt es mir leichter einen Tee, statt einen Kaffee zu trinken, im Sommer auf meinen Eiskaffee zu verzichten, wird aber kaum möglich sein. Das will ich auch nicht! Ich trinke gerne Kaffee und ich möchte mir den Kaffee auch nicht verbieten. Trotzdem versuche ich statt einen zweiten Kaffee am Tag zu trinken, lieber Tee zu trinken. Dadurch nehme ich nicht nur mehr Flüssigkeit zu mir, sondern auch viele wichtige Nährstoffe. Viele von Euch wissen, dass ich mittlerweile gerne Matcha trinke und ich bin auch sehr von den positiven Eigenschaften von Matcha überzeugt.
  • Mehr trinken: Mindestens zwei Liter Flüssigkeit – ich meine Wasser, Wasser aufgepeppt mit Zitronen, Früchten oder ungesüßter Tee – zu mir zu nehmen, fällt mir immer noch nicht ganz leicht, ist aber auf jeden Fall machbar. Dem Körper genügend Flüssigkeit zuzuführen ist wichtig. Ohne ausreichend Wasser, kann Euer Körper nicht richtig funktionieren. Wenn ich an dem Tag trainiere, ist es mein Ziel 3 Liter Wasser zu trinken und das möchte ich 2017 auch beibehalten.
  • Verzicht auf Milch: Ob Milch, die von Tieren stammt gut für uns ist oder nicht, ist ein Thema das 2016 viel diskutiert wurde und auch mich sehr beschäftigt hat. Ich möchte hier keine Diskussion anfangen, sondern habe für mich entschieden, soweit es geht auf unverarbeitete, tierische Milch zu verzichten. Ich lebe nicht vegan und gibt es nur Kuhmilch trinke ich diese auch. Zuhause und wenn ich die Möglichkeit habe, werde ich aber weiterhin darauf verzichten.

Bessere Entscheidungen treffen

Wie Ihr merkt, ist es mir wirklich wichtig, an meiner Ernährung und an meiner Gesundheit zu arbeiten. Ich denke, dass Kleinigkeiten viel ausmachen. Geht einmal eine Station zu Fuß, statt diese mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zu fahren und wählt manchmal auch beim Essen die klügere Alternative. Ich weiß wie hart dies ist! Ich liebe Süßes. Ob am Morgen, abends oder zwischendurch – auf Süßes zu verzichten ist wirklich schwer für mich. Wenn Ihr Appetit auf etwas Süßes habt, gönnt es Euch. Verzicht macht auf Dauer nur unglücklich. Überlegt aber, ob ein dünneres Stück Kuchen nicht reichen würde und ob ein leckerer Smoothie mit einer Banane und Datteln vielleicht nicht auch Euren Heißhunger auf Süßes stillen würde.

 

l. o. v. e.,  natally

No Comments Found