Verbund Eco-Home: Wann und wie viel Strom verbrauchst du?

  • 15. April 2018

Werbung – In Kooperation mit Verbund

Ich bin kein Technik-Spezialist und hätte mich bis jetzt jemand gefragt, wie viel Strom mein Handy, mein Kühlschrank oder mein Staubsauger verbrauchen, hätte ich nicht einmal annähernd die Antwort gewusst. Das hat sich durch mein Verbund Eco-Home Kit nun aber geändert und wie der Techniker so schön sagte: Der Backofen ist ein wahrer Stromfresser.

Verbund Eco-Home: Warum soll ich meinen Strom selber messen?

Wer seine eigene Stromrechnung zahlt, sieht auf der Rechnung seinen Verbrauch. Wenn wir ehrlich sind, interessiert uns unser Verbrauch nicht besonders und oft wissen wir nicht, wie viele Stromfresser wir in unserem Haushalt haben. Strom muss aber erzeugt werden und nicht nur aus Kostengründen, sondern auch der Umwelt zuliebe, sollten wir alle mehr auf unseren Stromverbrauch achten.

Wie finde ich heraus, wie viel Strom meine Geräte verbrauchen?

Mit dem Eco-Home Strommessmodul lässt sich einfach und live der Stromverbrauch messen. Eine Übersicht der kWh seht ihr online in eurem Eco-Home Login-Bereich oder einfach in der Eco-Home App. Schaltet Ihr ein weiteres Gerät ein, oder schaltet eines ab, seht ihr sofort, wie sich euer Verbrauch ändert und könnt so herausfinden, welche Geräte wahre Stromfresser sind.

Eco-Home Starterpaket

Verbund Eco-Home

 

Damit ihr eure eigenen vier Wände zum Smart Home machen könnt, bietet Verbund ein Starter-Paket an. Dies enthält folgende Produkte:

  • Eco-Home Zentraleinheit: Das Herzstück des Systems, über das man die Aktoren und Zusatzgeräte zusammenschließen und steuern kann
  • Strommesser-Funkstecker: Durch das Einstecken einzelner Geräte seht ihr sofort, wie viel das einzelne, angesteckte Gerät verbraucht
  • Multisensor: Mit dem Multisensor könnt ihr Bewegungen, die Temperatur und Lichtverhältnisse messen
  • Tür-/Fensterkontakt: Informiert, ob Türen oder Fenster geöffnet sind

Zudem können weitere Zusatzprodukte, wie ein Amazon Echo Dot  gekauft und mit der Zentraleinheit verbunden werden.  Mit dem Echo Dot könnt ihr euer Smart Home durch Sprachbefehle steuern. Um eure eigenen vier Wände zum Smart Home zu machen, muss das Verbund Strommessmodul erst einmal an eurem Stromkasten angebracht werden. Aber keine Sorge, es muss keiner Techniker spielen, ihr macht einfach einen Termin mit dem Techniker vom Verbund aus. Der kommt zu euch und richtet euch euer Eco-Home ein.

Eco-Home: Meine Erfahrungen

Verbund Eco-Home

Ich teste das Verbund-Eco Home Paket schon seit ein paar Wochen und bin zufrieden damit. Ich muss ehrlich sagen, ich schaue nicht jeden Tag ununterbrochen auf mein Handy um nachzusehen, wie viel Strom ich verbrauche. Mittlerweile weiß ich durch das Strommessmodul, welche Geräte erneuert werden sollten, da sie echte Stromfresser sind (Hallo Backofen!). Die Installation war einfach, da sie der Techniker durchgeführt hat und mir hat sehr gefallen, dass er mir die Installation und Ausführung der Zusatzprodukte erklärt hat.

Ich nutze meine Eco-Home App am meisten um mich zu vergewissern, ob alles in Ordnung ist. Es gibt mir auf jeden Fall ein Gefühl der Sicherheit, wenn ich nachschauen kann, ob meine Balkontüre geschlossen ist, wenn niemand zu Hause ist. Ihr kennt bestimmt auch die folgende Situation: Ihr seid euch nicht mehr sicher, ob der Toaster ausgesteckt ist, oder gerade durchbrennt und eure Wohnung abfackelt? In diesem Fall kann euch eure Eco-Home App auch beruhigen, da ihr wisst wann ihr wie viel Strom verbraucht und ein steigender Verbrauch euch live angezeigt wird. Wenn ihr wisst, wie viel ihr regulär verbraucht und um wie viel der Verbrauch mit dem jeweiligen Gerät steigt, wisst ihr immer, ob ihr vergessen habt, etwas auszustecken!

PS: Ihr könnt euer zu Hause zum Smart Home machen, auch wenn ihr kein Verbund Kunde seid.

 

l. o. v. e., natally

No Comments Found