Social Detox – 5 Tage ohne Internet

Als ich in Kärnten war, ist es passiert. Fünf Tage Social Detox. Nicht ganz freiwillig und gecheatet habe ich eigentlich auch. Wie und warum ich mich von der Onlinewelt abgekapselt habe, möchte ich Euch heute erzählen.

Social Detox: Bye, bye mobile Daten

Wer mir auf Instagram folgt, hat es vielleicht sogar bemerkt: Fünf Tage lang gab es keinen einzigen Post! Falls Du mir auf Grund der Abwesenheit entfolgt bist, gehörst Du zu den knapp 100 anderen Leuten, die dies ebenfalls getan haben. Am Urlaubsziel angekommen, war mein monatliches Datenvolumen bereits am nächsten Tag aufgebraucht, da es in der Ferienwohnung kein Wlan gab. Um mir ein Zusatzpaket kaufen zu können, musste die Kostensperre entfernt werden. Dazu müsste man aber das 4-stellige Kennwort kennen. Ich habe erst vor kurzer Zeit Anbieter gewechselt und natürlich weder das Kennwort, noch den Puk etc. im Kopf gehabt.

Gratis Wlan: Die Rettung vor dem Social Detox

24 Stunden Social Detox später, saß ich bereits im gratis Wlan Bereich. Wenige Schritte von der Ferienwohnung entfernt, gibt es nämlich die Rettung: Gratis Gäste-Wlan. Bisschen Google Analytics hier, Mails da, Instagram öffnen und allen Leuten auf WhatsApp antworten.

Social Media Detox

Social Detox: Sucht nach dem Internet

Ich blogge, liebe Social Media, schreibe Menschen über Apps, statt sie anzurufen, spiele meine Spiele am Handy und lese dort meine Nachrichten. Nach zwei Stunden ohne Internet habe ich gedacht, ich habe etwas verpasst. Nach nicht einmal 24 Stunden war ich der Meinung, dass ich alle meine Leserinnen und Follower verliere. Nach zwei Tagen hatte ich das Gefühl, ich müsse meine E-Mails lesen. 5 Tage kein Post auf Instagram, 7 Tage kein neuer Artikel auf dem Blog. Ich habe das Projekt Social Detox unfreiwillig gestartet und bemerkt, statt die Umgebung und die Ruhe zu genießen, denke ich nur daran, was gerade im Internet los ist.

Irgendwann ändert sich alles

Nach ein paar Tagen wurde ich ruhiger. E-Mails können einmal warten, Blogposts auch und Instagram ist nicht das Wichtigste im Leben. Wenn wir ehrlich sind, ist es traurig, dass einen fünf Tage ohne Internet nervös machen. Ich habe bemerkt, wie oft ich unbewusst auf Social Media Plattformen unterwegs bin und wie oft ich eigentlich meine E-Mails checke.

Social Media Detox

Social Detox Fazit

Ich lebe im Jahre 2016 und ich blogge. Das Internet ist ein Teil meines Lebens. Ich liebe es, Fotos, Blogposts und Meinungen mit anderen Menschen im Netz zu teilen. Ich weiß nun aber auch, dass es mich nicht umbringt, ein paar Tage auf die ganze Internet-Welt zu verzichten. Ich finde es schade, dass ich es aber nicht schaffe, am Wlan Hotspots sitze und mich schon wieder freue, wenn ich unbegrenzt herumsurfen kann. Ich bin aber stolz, dass ich in fünf Tagen nur einmal das Gratis-Wlan genutzt habe, nur einmal auf Facebook jemanden gratuliert habe, WhatsApp Nachrichten beantwortet habe und eine einzige Mail verschickt habe.

Ich kann Euch nur eines empfehlen: Schaltet Euer Internet am Handy einmal für 24 Stunden ab und klappt den Laptop zu. Geniert die Natur und erkundet Eure Umwelt, egal ob Ihr am Land oder in der Stadt seid. Es wird Euch gefallen, glaubt mir!

l. o. v. e., natally

No Comments Found