Pokémon GO 2. Generation ist da! – Infos und Tricks zur Gen 2

Pokémon GO 2. Generation

Auf einmal ging es ganz schnell! Am 17.02.2017 um 0 Uhr veröffentlichte Niantic die 2. Generation. Das aktuellste Update ist nun auch für Android und iOS-Geräte verfügbar. 80 neue Taschenmonster gibt es nun im Spiel, die legendären Pokémon  jedoch auch dieses Mal nicht. Pokémon GO 2. Generation – Das ist ab nun neu:

 

  • 80 neue Taschenmonster: Hoothoot, Webarak, Quiekl, Azumarill und Co, alle Pokémon, bis auf die Legendären wie Lugia, Ho-Oh  sind im Game verfügbar. Die Pokémon aus der 1. Generation bleiben  weiterhin im Spiel, die Chance diese zu erhalten, ist  aber sowohl in der Wildnis, als auch in den Eiern geringer. Baby-Pokémon können nun auch in der Wildnis gefangen werden. Aus Eiern, die Ihr vor dem 17.02.2017 gefangen habt, können keine Gen 2 Taschenmonster schlüpfen, da, sobald Ihr die Eier bekommt, schon festgelegt ist, was sich darin befindet.
  •  Avatar: Ihr könnt Euer Avatar besser individualisieren. Ob Mütze, Rucksack, Schuhe, Socken oder Brille – Neben neuen kostenlosen Accessoires kann das Avatar durch eine Vielzahl an kostenpflichtigen Items personalisiert werden. Eine einfache Brille beispielsweise kostet 50 Pokémünzen.
  •  Pokémon-Aufbewahrung-Plus: Wer mehr Taschenmonster sammelt, der braucht mehr Platz. Daher ist das Aufbewahrungs-Plus bis zum 26.02.2017 um die Hälfte reduziert. 50 freie Plätze in Eurer Pokémon Aufbewahrungs-Box kosten aktuell daher 100 Pokémünzen.
  •  Lapras: Lapras ist das einzige Pokémon aus der ersten Generation, bei dem die WP angepasst wurden. Leider wurden diese nicht erhöht, sondern verringert.

 

 Pokémon GO 2. Generation: Neue Beeren

Neben der Himmihbeere, hat Niantic zwei weitere Beeren in das Spiel implementiert: Sananabeere und Nanabbeere. Füttert man ein Taschenmonster mit einer Sananabeere, bekommt man mehr Bonbons, gibt man dem Pokémon eine Nanabbeere, erleichtert dies das Fangen, da das Taschenmonster ruhiger wird und nicht mehr so zappelig ist.

Fun Fact: Sanana von hinten nach vorne gelesen ergibt Ananas!

Beim Fangen selbst, gibt es auch eine Änderung. Wer vor dem aktuellen Update  regelmäßig gespielt hat, wird bemerken, dass die Bewegungen der Pokémon anders sind –  zum Vorteil des Spielers. Es reichen nun geringere Bewegungen aus. Das ist  bei weiter hinten stehenden Pokémon ein Vorteil. Auf die Bälle- und Beerenauswahl kann seit dem Update leichter zugegriffen werden. Das Inventar muss nicht mehr geöffnet werden, ein Klick auf die Icons links und rechts reicht aus.

Das Pokémon GO 2. Generation Update hilft beim schnelleren leveln. Da es viele neue Taschenmonster gibt, lohnt es sich vor dem Fangen ein Glücksei zu aktivieren, um die Erfahrungspunkte für einen neuen Pokédex-Eintrag zu verdoppeln. Im Weiteren gibt es einen neuen Fang-Bonus. Schafft man es, ein Pokémon mit nur einem Wurf zu fangen, erhält man 50 Erfahrungspunkte extra.

Pokémon GO 2. Generation: Neue Entwicklungen

Für manche Taschenmonster reicht es nach dem Update für die Pokémon GO 2. Generation nicht mehr aus, nur eine gewisse Anzahl an Bonbons zu sammeln. Pokémon wie zum Beispiel Sichlor oder Onix benötigen Items für die Entwicklung. Diese erhält man durch das Drehen der Fotoscheibe eines Pokéstops. Erhältlich sind: Sonnenschein, King-Stein, Metallmantel, Drachenhaut und Up-Grade. Manche Taschenmonster wie Quaputzi haben zwei Entwicklungsmöglichkeiten. Hier kann der Spieler selbst entscheiden, welche Entwicklung er durchführen möchte.

Entwicklungs-Trick für Nachtara und Psiana

Pokémon GO 2. Generation – Auch für die Evoli-Entwicklungen Nachtara und Psiana gibt es wieder einen Entwicklungs-Trick, der 1x verwendet werden kann.

  • Nachtara: Um das gewünschte Evoli zu Nachtara zu entwickeln, muss es vorher in Tamao unbenannt werden.
  • Psiana: Um das gewünschte Evoli zu Psiana zu entwickeln, muss es vorher in Sakura unbenannt werden.

Beim Fangen von Entwicklungen gibt es ebenfalls eine Veränderung zu unseren Gunsten. Fängt man eine Entwicklung, erhält man mehr Bonbons.

  • Normales Pokémon: 3 Bonbons
  • Erste Entwicklung: 5 Bonbons
  • Zweite Entwicklung: 10 Bonbons

 

Habt Ihr Euch auch schon auf die Pokémon GO 2. Generation gefreut? Wenn man sich die Reaktionen auf diversen Social Media Plattformen ansieht, ist der Hype auf jeden Fall wieder da!

Ps: Meine Handy-Grafik ist wie mein Handy allgemein nicht mehr sehr gut. Daher sind auch die Screenshots nicht sehr schön. Bessere Bilder gibt es bei Spieletrend.

 

l. o. v. e., natally

No Comments Found

Leave a Reply