prepare your home for summer

Vielleicht geht es euch ja wie mir. Sobald es wärmer ist und lockere, kürzere Kleidungsstücke dicke Pullover aus dem Kleiderschrank verdrängen, beginne ich damit, meinen Körper auf die warmen Temperaturen vorzubereiten. Der wärmende Kaffee am Morgen wird zum erfrischenden Eiskaffee, die Bodylotion mit extra Feuchtigkeits-Boost wird durch Selbstbräuner ersetzt und auch die Beine werden öfters und genauer rasiert. Ja, shame on me, aber sind wir einmal ehrlich, wer rasiert sich im Winter täglich die Beine? Eben. Oft vergessen wir aber auch unsere eigenen vier Wände auf den Sommer vorzubereiten. Deshalb möchte ich euch heute meine zwei wichtigsten prepare your home for summer Tipps und Tricks zeigen.

(mehr …)

three spring must have items

Es gibt ein paar Utensilien, die uns allen helfen, die ersten warmen Tage gut zu überstehen. Im Frühling ist man oft aber noch ein wenig unvorbereitet, daher möchte ich euch meine three spring must have items zeigen, die ihr immer griffbereit haben solltet. Auf Instagram habe ich euch zwei von drei meiner spring must have items schon gezeigt und euch gesagt, dass ich euch das dritte Produkt in diesem Post verrate.

three spring must have items: Stopp den Schweißgeruch

Schweiß ist etwas ganz natürlich und hilft uns, unsere Körpertemperatur zu regulieren. Da Schweißgeruch nicht nur für uns, sondern auch für Menschen in unserer Umgebung unangenehm sein kann, darf ein gutes Deodorant nicht fehlen. Im Frühling und Sommer schwitzen wir mehr als im Herbst und Winter, daher lege ich sobald es warm ist, auch mehr Wert auf ein gutes Deo. Rituals wird immer mehr zu einer Marke, die ich nicht nur für ihre Duschschäume schätze. Das The Ritual of Sakura Anti-Perspirant Spray gibt es in meiner liebsten Duftrichtung rice milk & cherry blossom. Angenehmer Duft, lange Haltbarkeit und die Schutzwirkung ist auch sehr gut. Wenn mein Spray leer ist, werde ich mir den Stick holen, da ich Sprays manchmal als etwas unangenehm empfinde.

Wenn auch die Füße ins Schwitzen kommen

Da auch meine Füße schwitzen und ich in Espadrilles nie Söckchen oder Strümpfe trage, dauert es nicht lange, bis die Schuhe unangenehm riechen. Kein schönes Thema, aber leider die Wahrheit. Neben dem Auslüften der Schuhe, verwende ich auch gerne ein Deo für die Schuhe. Dies habe ich auch gerne in meiner Handtasche, da ich so den Geruch nach dem Ausziehen der Schuhe in wenigen Sekunden entfernen kann.

three spring must have items: Eine Sache darf nicht fehlen

Liebe Mädels, es ist wieder an der Zeit auch eure Beine regelmäßig von lästigen Haaren zu entfernen. Wenn ihr wie ich zu eher stärkeren Haarwuchs neigt, seid ihr bestimmt auch genervt jeden Tag diverse Körperregionen von Haaren entfernen zu müssen. Wenn die Temperaturen steigen, lässt sich dies aber kaum vermeiden, ihr wollt ja nicht nur lange Hosen tragen oder? Wenn es wieder an der Zeit ist, die Klinge öfters zu schwingen, greife ich gerne zu Rasieren von Gillette Venus. Ich habe schon viele unterschiedliche Rasierer getestet und muss sagen, man gewöhnt sich schnell an jedes Modell. Da die Rasierklingen von Gillette Venus im Vergleich zu Eigenmarken eine Spur teurer sind, greife ich oft zu günstigeren Modellen. Ich muss aber ungelogen zugeben, der Unterschied ist groß. Mit hochwertigen Klingen müsst ihr weniger Druck anwenden, sie sind länger scharf, der Klingenkopf lässt sich flexibler bewegen, ihr schneidet euch weniger und ihr entfernt schneller alle Haare. Daher darf der Gillette Venus Swirl Rasierer bei meinen three spring must have items auch nicht fehlen. Kleiner Tipp: Wenn ihr ein altes Stück Jeans-Stoff habt, steift mit eurer Klinge nach dem Rasieren einmal über den Stoff. Dies bewirkt, dass die Klinge länger scharf bleibt und schont somit euren Geldbeutel.

 

PS: Schon meinen letzten Weekend-Start Post gesehen? In diesem Post zeige ich euch, wie ihr einen originalen Mojito schnell und einfach zubereiten könnt!

 

l. o. v. e., natally

Gillette Venus PR-Sample

Two Summer Looks I really adore!

Während ich diesen Blogpost für euch schreibe sitze ich im Freien und genieße Temperaturen um die 26 Grad Celsius. Hallo Sommer wie geht es dir? Bitte verlass uns nicht wieder! Als ich heute in der Früh in meinen Kleiderschrank blickte, musste ich ein paar Minuten länger überlegen, da es doch schneller warm wurde, als ich dachte. Dann griff ich zu Jeans und T-Shirt. Glaubt mir, spätestens zu Mittag habe ich diese Entscheidung bereut. Daher gibt es heute für euch Inspirationen für Summer Looks, die euch auch bei höheren Temperaturen nicht so schnell ins Schwitzen bringen.

Two Summer Looks I adore

Ich liebe blau-weiß gestreifte Oberteile. Ob zarte oder doch größere Streifen, sobald ich Blusen, Shirts und Co. im Marine-Look sehe, leidet mein Bankkonto. Wie auch 2016 ist auch in diesem Jahr der Offshoulder Trend wieder aktuell. Den Trend mag ich sehr, vielleicht könnt ihr mir an dieser Stelle aber einmal Tricks verraten, wie sich das Hochrutschen von schulterfreien Tops vermeiden lässt! Ich gehöre wie ihr wisst zu den curvy girls. Trotzdem schrecke ich nicht vor weißen Hosen zurück und möchte mir unbedingt eine weiße Leinenhose zulegen. Weiß-Blau gestreiftes Oberteil, lockere weiße Leinenhose und Sandalen – mehr braucht es nicht um heiße Tage gut zu überstehen.

Dress to impress

Ihr seht, ich mag es einfach und unkompliziert. Darum greife ich bei sommerlichen Temperaturen auch gerne, wie bestimmt viele Mädels von Euch, zu Kleidern. Ich bevorzuge dabei Kleider, die mindestens knielang sind. Sommer, Sonne und warme Temperaturen bedeuten für mich auch helle, zarte Farben.

ready for summer looks

Was sind eure liebsten Summer Looks? Teilt sie mir mit, am liebsten auf Instagram, dann kann ich mich durch eure Bilder und Hashtags durchklicken. Wenn ihr meine zwei Summer Looks nachshoppen wollt, mit einem Klick auf das jeweilige Bild kommt ihr direkt zum Kleidungsstück im Esprit Onlineshop.

 

l. o. v. e., natally

Weekend-Starter #16: #hofercocktails & Mojito Originalrezept!

Wie ihr vielleicht in meinen Instastories oder auf Snapchat mitbekommen habt, war Hofer so lieb und hat mich zu seinem #hofercocktails Event eingeladen. Ihr kennt mich, dadurch, dass mein Freund einmal in einer Bar gearbeitet hat, bin ich in Sachen Drinks sehr verwöhnt. Ob klassischer Cocktail, fruchtiger Shot oder mein heißgeliebter Gin Tonic – er kennt alle Rezepte und meistens haben wir alle Zutaten im Haus. In meiner Weekend-Starter Serie stelle ich euch immer meine liebsten Drinks vor. Ich muss aber zugeben, dass sie immer mein Freund macht. Umso neugierig war ich auf das #hofercocktails Event. Ich kann euch auch sagen: Es war kein langweiliges Bloggerevent, sondern Vize-Weltmeister im Showbarkeeping Stefan Haneder hat uns Bloggermädels einige Tipps und Tricks beigebracht.

#hofercocktails Fact: Woher kommt das Wort Bar?

Das Wort Bar kommt vom englischen Wort barrier und bedeutet ins Deutsche übersetzt Barriere. Früher bauten Barkeeper eine Barriere auf, um die teuren Spirituosen vor randalierenden Gästen zu schützen. Nach und nach wurden die Barrieren als Verkaufsstelle, Arbeitsfläche und als Aufenthaltsplätze für die Gäste verwendet. So kam die Bar nicht nur zu ihrem Namen, sondern der Schanktisch bekam seine für uns bekannte Form.

#hofercocktails Rezept: Im Prinzip trinken wir alle Fake-Mojitos

Nachdem uns Stefan Haneder die einzelnen Spirituosen erklärte, uns die wichtigsten Utensilien zeigte und uns erklärte, wie wir diese richtig benutzen, ging es endlich mit dem Zubereiten los. Neben Klassikern wie Pina Colada, Caipirinha und Gin Fizz wurden uns weitere Drinks wie der Tokyo Project und der Mojito vorgestellt. Der Tokyo Project ist ein von Stefan Haneder kreierter Cocktail, mit dem er bei der Bartending-Staatsmeisterschaft in Kitzbühel in der Kategorie „Klassik“ Gold holte. Was viele von uns Bloggermädels schockierte war aber, dass wir in den meisten Lokalen nie einen originalen Mojito bekommen. Stefan Haneder lehrte uns das Originalrezept, das ich in diesem Weekend-Starter Post mit euch teilen möchte.

Weekend-Starter #16: Originaler Mojito

Wenn ihr gerne Mojitos trinkt, habt ihr ihn wahrscheinlich oft mit braunem Zucker, Limetten und Crushed Ice bekommen. Doch dabei handelt es sich nicht um das Originalrezept. Diese Zubereitung hat sich in unserem Raum zwar weitestgehend durchgesetzt, im Heimatland des Mojitos, Kuba, würdet ihr diesen Drink aber so nicht bekommen. Meiner Meinung nach erkennt ihr an der Zubereitung des Mojitos auch eine gute Bar. Meistens bekommt ihr in „besseren“ Bars nämlich einen Mojito, der nach dem Originalrezept zubereitet worden ist.

(mehr …)

Geschenk für den Muttertag finden: Inspirationen und Ideen

Am 14. Mai ist Muttertag. Ein passendes Geschenk für den Muttertag zu finden ist nicht einfach, euch Ideen und Inspirationen zu nennen, ist noch schwerer. Denn ich kenne eure Mütter nicht, weiß nicht was sie gerne haben oder über welche Art von Geschenk sie sich eher nicht freuen würden. Trotzdem gibt es ein paar Erlebnisse und Kleinigkeiten über die sich die eine oder andere Mutter meiner Meinung bestimmt freut.

Ein Geschenk für den Muttertag, das in Erinnerung bleibt

Ich finde es immer eine gute Idee, Zeit und Erlebnisse zu verschenken. Denkt einmal nach, gibt es einen Ort, den eure Mutter gerne einmal erkunden würde, ein Restaurant in eurer Nähe, das ein gutes Frühstück anbietet oder eine Veranstaltung, die eure Mutter gerne einmal besuchen würde? Als Geschenk für den Muttertag eignet sich nicht nur ein Gegenstand, ein Gutschein für ein Geschäft oder ein anderes Produkt, sondern auch Zeit, die ihr alleine mit eurer Mutter oder gleich mit der Familie verbringt. Meine Mutter mag den Tel Aviv Beach am Donaukanal sehr gerne und zum Geburtstag habe ich ihr einen Gutschein für eine Schifffahrt über die Donau geschenkt. Vielleicht findet ihr auch eine Aktivität oder ein Erlebnis, das eurer Mutter gefallen könnte.

Save all the beautiful memories

In Zeiten, in denen ein Handy manchmal bessere Bilder als eine Kamera macht, 24 Stunden Stories Alltag sind, wir jeden Moment aber trotzdem nicht richtig in Erinnerung behalten, merkt man erst wieder, wie schön „oldschool“ Fotobücher sind. Ich denke ich bin nicht die einzige Person, die 100 Fotos mit dem Handy macht, sich diese aber eigentlich nie wieder richtig ansieht. Meine Mutter hat einige Fotoalben. Natürlich sieht weder sie, noch ich mir diese in regelmäßigen Abständen an. Möchten wir uns aber gewisse Momente wieder in Erinnerung rufen, braucht sie nur das Fotoalbum holen. Daher finde ich ein selbstgestaltetes Fotobuch (könnt ihr zum Beispiel hier bei Cewe Fotobuch online gestalten) eine schönes Geschenk für den Muttertag.

Geschenk für den Muttertag: Bits & Bobs die Freunde machenGeschenk für den Muttertag

Wenn Ihr wisst, was eure Mutter gerne mag, ist es natürlich auch nicht verwerflich ihr zum Muttertag Produkte zu schenken. Schokolade, Blumen und Co. sind Klassiker, die immer passen. Die Lebensdauer von Schnittblumen ist leider immer nur recht kurz, wie wäre es einmal mit einer schönen, lebenden Blume im Topf? Meiner Meinung nach fast ein schöneres Geschenk als ein Bund Schnittblumen. Wer mich kennt weiß: Lush geht immer! Zum Muttertag gibt es von Lush wieder viele, bezaubernde Goodies.

So kitschig es wohl klingt, aber meiner Meinung nach stimmt es: Egal, was ihr eurer Mutter am 14. Mai schenkt, solange ihr euch Gedanken macht, wird es ihr bestimmt gefallen! Ihr kennt auch meine Einstellung zum Thema Preis für Geschenke. Egal, ob ihr selber kreativ werdet und keinen Cent ausgebt, euer Budget bei 5, 10, 50, 100 oder 1000 Euro liegt, es kommt bei Geschenken nie auf den materiellen Wert an. Was zählt sind die Gedanken, die ihr euch bei dem Geschenk für den Muttertag macht!

 

Picture Credits:

1 Cewe Fotobuch

2 Lush Austria

l. o. v. e., natally