COSLINE Firming Make Up

Ich durfte mir eine Produkt der Firma COSLINE Cosmetics zum Testen aussuchen. Danke dafür!
Entschieden habe ich mich für das Firming Make Up. Es ist das einzige Make Up, dass die Firma Cosline Cosmetics anbietet.

Das besondere an diesem Make Up ist, dass es sich an die eigene Hautfarbe anpassen soll, ähnlich wie die Fit Me Produkte von Maybelline. Jedoch gibt es bei COSLINE keine verschiedenen Farben, sondern nur eine einzige Nuance. Weiters soll das Make Up keine Ränder hinterlassen und nicht auf die Kleidung abfärben.
Die 30ml Tube kostet 18,00€ und kann online auf cosline.de erworben werden.

Ich war wirklich sehr auf das Produkt gespannt. Als es bei mir ankam und ich es öffnete, war ich ehrlich gesagt vom Produktdesign nicht sehr angesprochen. Die Verpackung gefällt mir nicht sehr gut. Dafür, dass es mit 18€ / 30ml nicht im günstigen Preisrahmen liegt, habe ich mir bisschen mehr erwartet. Was mir aber wiederum gefallen hat, ist, dass die Tube noch einmal verschlossen war.

Als ich das Make Up geöffnet habe, war mein erster Gedanke nur: “Ui, das ist dunkel, dann funktioniert nie”.

Die Konsistenz ist relativ fest. Das Make Up ist sehr ergiebig und lässt sich gut verteilen.

Ich habe das Make Up dann auf meine Gesicht aufgetragen. Die Farbe passt sich wirklich dem eigenen Hautton gut an. Ich bilde mir trotzdem ein, dass man es ein wenig sieht, dass es dünkler ist, als mein normales Make Up. Es sieht zwar nicht aus, als hätte ich einen falschen Farbton gewählt, sondern eher als wäre ich ganz leicht gebräunt. Für mich hat es einen leichten Bronzer – Effekt. Jedoch ist es keinem anderen aufgefallen, auch meine Mutter meinte, es sieht aus wie immer ;).

Ohne weiterem Make Up und ungemachten Haaren sieht es dann so aus:
(Mein 1. Mal fast ungeschminkt für den Blog. Irgendwie ein komisches Gefühl ^^)

Mich stört an diesem Make – Up, dass es nicht sehr deckend ist. Man sieht meine Unreinheiten und Rötungen noch.
Das Make up setzt sich nicht an trockenen Stellen ab und ist daher auch für trockene Haut geeignet.
Da ich wissen wollte, wie sich das Make Up den ganzen Tage über verhält habe ich auf Concealer, Puder etc. verzichtet. Einen halben Tag hält das Firming Make Up locker durch, dann merkt man, dass die kleinen Problemchen wieder völlig ersichtlich sind 😉 Weiters mattiert das Make up nicht stark. Wer eine recht ölige Haut hat, braucht daher unbedingt ein Puder.



Allgemein bin ich mit dem Firming Make Up von COSLINE Cosmetics zufrieden. Es passt sich wirklich dem Hautton an, färbt nicht ab und hält ohne Puder locker einen halben Tag. Ich würde mir nur eine bisschen höhere Deckkraft wünschen. Bis auf meine Problemzonen (Kinnbereich) macht es aber ein wirklich schönes Hautbild und is, dank der Ergiebigkeit, auch seine 18 Euro wert.

l. o. v. e., natally

In Kooperation mit Cosline

Frühlings – TAG, AMU & Nails.

Ich weiß ja nicht wie es euch geht, aber das aktuelle Wetter gefällt mir sehr 😀 Wobei heute ist es fast schon wieder zu windig ^^. Aber ich möchte nicht meckern. Ich liebe den Frühling und den Herbst. Nicht zu kalt und nicht zu warm. Genau richtig einfach 😀

ChrissyCosmetics hat in ihrem letzten Video, den Frühlings – TAG ins Leben gerufen und da ich für meine Verhältnisse schon lange keinen TAG beantwortet habe, mache ich einfach mal bei diesem mit 😀
(Entschludigt meine 😀 – Smiley Spamaktion heute )

Die Fragen:


Lieblings-Frühlings…

1. Lidschatten: Bunter Lidschatten als Eyeliner auf dem unteren Wimpernkranz. Simple, aber schön. Lieblingsfarben: Gelb & Grün.

2. Nagellack: Pastellfarben. Am liebsten die Kombination, die ich aktuell auf meinen Nägeln trage (sihe Bild unten)

3. Lippenstift: Schwere Frage, da mir rosafarbene Lippenstifte, die für mich typisch Frühling sind, leider in den meisten Fällen nicht stehen. Deshalb meistens nur ein relativ sheeres rosa Gloss. Aber auch im Frühling gehen rote Lippen oder mein Liebling für den Alltag, der MAC Midimouve immer 🙂

4. Rouge: Mein aktueller Liebling, der Blush aus der Legends Of The Sky LE von Essence

5. Duft: Lovesome von MEXX. Letztens habe ich auch wieder das Spirit of sexy moments ausgegraben. Gibt es das eigendlich noch zu kaufen? Auf jeden Fall passt der Duft für mich auch super in den Frühling.

6. Kleidungsstück
: Mhm… Ich denke meine puderfarbene Bluse von New Yorker.

7. Trainierst du schon für deine Bikini Figur? Wenn ja wie?
Ich sollte wieder mehr machen. Danke für die Erinnerung haha ^^

8. Hast du schon Urlaubspläne für den Sommer?
Strandurlaub oder so ist (noch nicht) gebucht, aber der Sommer wird bestimmt chillig 😀

9. Neigst du eher zu Frühlingsgefühlen oder zur Frühlingsmüdigkeit?
Generell bin ich dank der Sonne schneller auf den Beinen und habe gute Laune 🙂

10.Welche ist deine Lieblingsbeschäftigung an einem sonnigen Tag?
Draußen chillen :’)


Lieblings Frühlings – AMU (geschminkt mit der 120er Palette):

Aktuelle Frühlingsnägel ( RDL Nr. 55 & am Ringfinger: Essence into the wild LE 03 Heart Chakra):

l. o. v. e., natally

REVIEW: Nail Rock – Designer Nagelfolie

Hey 🙂

Ich durfte die Nail Wraps der Firma Nail Rock testen. Danke dafür  noch einmal an Stefanie 🙂
Über die persönliche Karte habe ich mich sehr gefreut!

Wie ihr wisst, bin ich bereits ein großer Fan der Essence Nagelfolien, die seit der letzten Sortimentsumstellung leider nicht mehr erhältlich sind. Das Prinzip ist bei den Nail Rock Folien gleich – der Nagellack wird als Folie aufgeklebt. Somit erspart ihr euch die Trockenzeit und es sind Designs möglich, die man mit dem Pinsel nicht so sauber nachpinseln kann.

In einem Päckchen, das bei douglas.de um 7,95€ erhätlich ist, sind 16 Folien enthalten. (Momentan sind die Folien in Österreich leider noch nicht erhältlich!)

Weiters ist folgendes Zubehör enthalten:

  • Eine genaue Anleitung
  • Ein Nagel Vorbereitungstuch
  • Eine Nagelfeile
  • Ein Rosenholzstäbchen

Die Anwendung ist wirklich einfach:

Ihr entfernt ggf. den Nagellack von euren Nägeln, raut eure Nägel mit der Feile an, entfernt den Staub mit dem Tuch, sucht euch, die für euren Nagel passende Folie aus, klebt sie an, drückt sie fest und feilt den Rest ab. Mehr Arbeit ist es wirklich nicht.
Normalerweise trage ich noch einen Überlack auf, da ich aber wissen wollte, wie lange die Folien ohne Hilfe halten, fiel dies diesmal aus 😉

Ein kleiner Tipp: Passt beim Feilen auf und feilt nicht über die Folie drüber. Gerade bei kurzen Nägel passiert das schnell. Wenn ihr über die Folie feilt, die ihr am Nagel habt, bekommt diese schnell einen weißen Rand.

Wenn wir gerade von weißen Rand sprechen, kommen wir zum Fazit der Nail Wraps 😉
Nach 6 Tagen sahen die Folien an meinen Nägeln so aus:

An den Rändern sieht man deutlich, dass sich die Folie abgenützt hat und sich die silbene Schicht abgelöst hat. Dadurch haben sich weiße Rückstände gebildet. Da mir Folien übrig geblieben sind, habe ich noch einen Versuch gestartet, und habe die Folien an meinen Ringfingern mit einem Überlack getestet. Gehalten haben sie so so rund 2 Tage länger. Aber ich finde 6 Tage sind schon eine gute Leistung. Ehrlich gesagt, habe ich nicht gedacht, dass sie so lange durchhalten, sondern, dass sich der Kleber durch das Waschen der Hände, der Haare etc. schneller löst.

7,95€ sind für mich gerechtfertig. Klar, um den Preis kann man sich auch 1-3 Flaschen Nagellack kaufen, aber wenn meine Nägel wirklich einmal besonders aussehen sollen, sind die Folien eine gute Alternative zu Nagellack. Oder nur für ein Highlight an einem Finger pro Hand, so hat man 8 Anwendungen für ca. 8€. Somit hat man auch mehr von den Folien.

l. o. v. e., natally

In Kooperation mit Nail Rock

DIY: Blaue Mascara

Ich wollte immer schon einmal eine richtig blaue Mascara haben. Da es mittlerweile wieder ein wenig wärmer wird und sogar die Sonne sich schon das ein oder andere Mal blicken lässt, steigt auch bei mir die Laune und ich möchte wieder mehr Farbe im Gesicht, auf den Nägeln etc. Das Problem ist nur, ich finde keine Mascara, die meine schwarzen Wimpern richtig blau färbt. Im Drogeriebereich gibt es nichts, dass für mich finktioniert. Die einzige Marke die ich kenne, die sich traut richtig schöne farbige Mascaras herzustellen, ist YSL. Jedoch kostet die Mascara um die 30€ und ich bin nicht bereit, so viel Geld für eine blaue Mascara auszugeben.
Gestern habe ich dann das neue Video von NikkiTutorials gesehen. Da ich die Idee mit dem Kajal super fand, habe ich es gleich ausprobiert. So einfach und schnell, wie in dem Video klappte es bei mir jedoch nicht.
Daher habe ich es ein wenig abgewandelt und ich bin mit dem Ergebnis wirklich sehr zufrieden. Besonders, weil sich die Wimpern schön weich anfühlen und nicht so “zugeklebt”, wie bei manchen Mascaras.

Ich empfehle euch jedoch einen Kajal zu nehmen, der nicht so teuer ist, da der Verbrauch meiner Meinung nach sehr hoch ist. Ich habe eine Auge so “getuscht” und auch nur die oberen Wimpern und musste den Kajal 3 Mal neu anspitzen.

Ich habe einen alten Kajal von Basic verwendet, den ich sonst nicht mehr benutze.

Ich habe dann den Kajal kurz unter die Flamme eines Feuerzeuges gehalten, damit er sich an der Spitze verflüssigt. Jedoch habe ich die Farbe dann direkt mit dem Kajal auf die Wimpern aufgetragen, da sich die Farbe so schöner und viel deckender auftragen lässt. So geht es deutlich schneller und nach zwei Schichten sieht es für mich schon so aus, dass ich damit zufrieden bin.

Doch durch das Auftragen mit dem Kajal, haben sich kleine Klumpen auf den Wimpern abgesetzt und es entstanden unschöne Fliegenbeine.

Darum habe ich die einzelnen Wimpern zuerst mit der groben und dann mit der feinen Seite gebürstet.

Ich habe dann dieses Ergebnis erziehlt und es gefällt mir wirklich gut. Fixiert habe ich alles dann mit einem durchsichtigen Mascara – und Augenbrauengel.

Ich finde besonders die hinteren Wimpern haben sich schön getrennt und es wirkt so, als hätte ich zwei Reihen Wimpern. Es dauert zwar länger als eine normale Mascara aufzutragen aber ich finde für das Ergebnis zahlt es sich aus.

l. o. v. e., natally

Februar Glossybox Österreich

Gerade hat es an der Tür geläutet und was bringt mir die liebe Post? Meine erste Glossybox. Ich habe fest damit gerechnet, dass ich sie erst am Montag bekomme.

Für alle, die das Prinzip der Glossybox noch nicht kennen:

  • Die Box kostet 11,90 Euro/Monat inkl. Versandkosten, die Zahlung erfolgt mittels Kreditkarte oder Paypal
  • Es ist ein Abo, welchs man aber jederzeit kündigen kann
  • In der Box enthalten sind fünf Pröbchen und meistens ein Originalprodukt.
  • Die Gossybox ist ein Überraschungspaket, d.h. man weiß nicht, was in seiner Box enthalten ist.
  • Die österreichische Glossybox ist nicht die deutsche Glossybox und wird in Wien zusammengestellt
  • Bestellen kann man die Box auf http://www.glossybox.at/

 

Die Box wurde mir von GLOSSYBOX zur Verfügung gestellt. Noch einmal danke, ich freue mich sehr darüber!

Enthalten waren folgende Produkte:

 

Enthalten waren 2 Originalgrößen – eine Wimperntusche von Coseline & ein Nagellack von Issey Miyake. Eine genaue Review der Produkte folgt in den nächsten Tagen, die Produkte müssen ja erst einmal getestet werden ;).

l. o. v. e., natally

 

In Kooperation mit Glossybox