LASS UNS BACKEN! #1: Klassische Weihnachtskekse – Blogmas Day 11


Mürbteigkekse sind für mich die klassischen Weihnachtskekse. In diesem Jahr sind meine Kekse ein wenig mädchenhaft geworden, wer pinken Glitzer nicht mag, der wird mit meiner Dekoration heuer wohl keine Freude haben.
Was Ihr für einen Mürbteig braucht:

·         300g Mehl
·         150g kalte Butter
·         100g Staubzucker
·         1 Ei
·         1 Prise Salz

Ich denke, die Zutaten habt Ihr bestimmt alle bereits zu Hause! Statt Butter nehme ich aber einfach einen Margarinewürfel, den Ihr in jedem Supermarkt in der Backabteilung bekommt. Der Mürbteig gehört zu den einfachsten Teigarten und wird daher auch gerne als Grundteig für eine Vielzahl an Keksen verwendet.

Zur Zubereitung:
Alles in eine Schüssel geben und verkneten, bis sich die Butterklumpen aufgelöst haben und Ihr eine homogene Teigmasse habt. Diesen formt Ihr zu einer Kugel, wickelt sie in Folie ein und legt sie für 2 Stunden in den Kühlschrank.



Nach dem Ruhen rollt Ihr den Teig auf einer bemehlten Oberfläche aus und stecht Eure Kekse aus. Kleiner Tipp: Wenn Ihr Eure Finger etwas anfeuchtet, klebt der Teig nicht so stark an Euren Händen. Wichtig ist auch, dass Ihr den Teig rasch verarbeitet, da er sich, wenn er zu warm geworden ist, deutlich schlechter verarbeiten lässt.



Eure Kekse legt Ihr dann vorsichtig auf ein mit Backpapier belegtes Backblech und back diese im vorgeheizten Backrohr bei 180 Grad Umluft 8-10 Minuten lang. Die Backzeit variiert natürlich je nach der Dicke Eurer Kekse. Wenn der Rand leicht braun ist, sind die guten Stücke fertig. Entfernt die Kekse vom heißen Blech, sonst backen sie weiter.
Ich habe die Kekse mit einer einfachen Zuckerglasur bestrichen, um diese nach Belieben zu dekorieren. Hierfür müsst Ihr einfach 100g Staubzucker mit ein paar Tropfen Milch und Zitronensaft vermischen, bis Ihr eine dickflüssige Masse habt und der Zucker sich komplett aufgelöst hat. Wichtig: Lasst die Kekse komplett auskühlen, sonst rinnt Euch die Glasur davon. Dann sind Eurer Kreativität keine Grenzen gesetzt. 



Ich habe mich für essbaren Glitzer (Ja, das gibt es wirklich!), rosa Herzen und silberfarbene Perlen entschieden.
Dann stellt die Kekse kurz an einen kühleren Ort, damit die Glasur schneller trocknet und fertig sind eire Mürbteigkekse!



l. o. v. e., natally

No Comments Found

Leave a Reply