wohnen

Wall-Art.de Vorstellung + 100 Euro Gewinnspiel!

Einer der Shops, die meinen Freund und mich bei unserer XXL-Renovierung unterstützt hat, ist Wall-Art de, daher gibt es heute eine Wall-Art.de Vorstellung für euch.

Wall-Art.de Vorstellung: Warum Bilder wichtig sind

Ein Raum ist meiner Meinung nach ohne Bilder nicht fertig und vor allem nicht wohnlich. Egal, ob es sich dabei um Kunst, Prints oder Poster handelt – Erst durch Wanddekoration bekommt jeder einzelne Raum seinen letzten Schliff.

Geschmäcker sind auf jeden Fall verschieden

Treffen zwei Menschen mit teilweise unterschiedlichen Geschmäcker aufeinander, kann dies bei der Gestaltung von Wohnräumen anstrengend werden. Daher habe ich mich dafür entschieden, meinem Freund einen Raum komplett zu überlassen und mich dafür in einem anderen Raum auszutoben. Für die Gestaltung des Wohnzimmers hat er sich sechs Bilder, vier Leinwände und zwei Holzbilder ausgesucht. Das Schlafzimmer habe ich mit zwei Postern von Wall-Art geschmückt. Das waren die Räume, für die wir keine konkreten Ideen hatten.

Wall-Art.de Vorstellung: Was wir bestellt haben

Für mich stand von Anfang an fest, dass ich schwarz-weiß Poster mit einem Schriftzug fürs Schlafzimmer haben möchte. Mein Freund hatte keinen konkreten Plan, sondern hat sich beim Stöbern im Wall-Art Onlineshop inspirieren lassen. Sein Highlight sind auf jeden Fall die Holzbilder, die es im Shop in verschiedenen Größen gibt, da sie nicht 08/15 sind.

Gewinne einen 100 Euro Shopping-Gutschein!

Wall-Art.de Vorstellung

Falls ihr Lust auf Naturbilder oder Poster habt, mit einem Klick auf die jeweilige Nummer kommt ihr direkt zur Produktseite im Shop und könnt euch meine Favoriten nachbestellen.

1 Holzschild The Lonely Tree

2 Poster Non je ne regrette rien

3 Holzschild To the other Side

4 Leinwandbild Kawarau River

5 Leinwandbild van de Goor – Herbstallee

6 Leinwandbild Zauberwald

7 Poster Love Line

8 Leinwandbild Lavendelblüte in der Provence

Wall-Art.de war nicht nur so lieb und hat mich ein paar Dinge für mich aussuchen lassen, sondern hat auch an euch gedacht. Daher schaut am Mittwoch, dem 28.03.2018 um 18:00 Uhr auf meinem Instagram-Account vorbei, denn dort habt Ihr die Chance einen 100 Euro Wall-Art Gutschein zu gewinnen!

 

l. o. v. e., natally

Werbung

Räume gestalten mit Alpina #2

Werbung – In Zusammenarbeit mit Alpina

Wie in meinem ersten Alpina Post, den ihr hier findet, angekündigt, möchte ich euch heute erzählen, wie es mir und meinem Freund als Maler-Anfänger mit den einzelnen Produkten ergangen ist.

EDIT: Da ich nicht mehr in der Wohnung lebe, musste ich aus Gründen der Privatsphäre den 3. Beitrag löschen, da dieser zu viel Einblick in die einzelnen Räume gab.

Malen leicht gemacht – Unterschätze nie ältere Räume

Ein Neubau ist ein Neubau, kein Neubau, eben keiner. Klingt simple und logisch. Unsere Wände wurden schon mehrere Male bearbeitet und das war uns so zu Beginn nicht ganz bewusst. Gutgläubig wie wir waren dachten wir uns, die Tapete in einem Raum muss nur runtergezogen werden und in allen anderen Räumen müssen wir nur 1 Mal, maximal 2x streichen. Pustekuchen. Merkt euch: Wände, die schon öfters gestrichen wurden, wollen irgendwann nicht mehr gestrichen werden. Da schon zu viele Schichten Farbe und Spachtelmasse an der Wand waren, blieb es uns leider nicht erspart, die Wände von der alten Farbe zu befreien. Stellenweise hat sich die Farbe in einem Stück, wie Papier, abziehen lassen. Andere Stellen mussten wir mit dem Spachtel abkratzen. In solchen Fällen spart nicht an der falschen Stelle und grundiert eure Wände vor dem ersten Anstrich.

Weiß ausmalen können wir!

Warum weiße Farbe von Alpina so beliebt ist, haben wir schnell herausgefunden. Helle Farben schafft sie locker (wir haben über ein pastelliges Grün gestrichen) und es handelt sich um ein strahlendes Weiß. Die Farbe ist unheimlich ergiebig, lässt sich leicht auftragen und spritzt nicht. Ich kann euch das Alpinaweiß „Unsere Beste“ nur empfehlen. Wer wie ich null Malererfahrung hat, wird keine Probleme haben und durch die hohe Deckkraft spart man sich den zweiten Anstrich und somit auch Zeit.

Bunte Farben und Effektfarben

Wie ich euch schon in meinem ersten Post mitgeteilt habe, habe ich mir auch 2 bunte Farben und eine Effektfarbe ausgesucht. Bei den bunten Farben hat mich das zarte Rosé sehr überrascht, da es sich streifenfrei auftragen hat lassen und trotz der hellen Farbe nach einem Auftrag gut sichtbar war. Ich kann euch bei hellen Farben aber empfehlen, immer zuerst weiß auszumalen, um eine gute Basis zu schaffen.

Der von uns gewählte Grünton hat sich anders verhalten, als das Rosé. Die Farbe ist auf der Wand noch schöner, als auf der Farbkarte. Durch die höhere Pigmentierung, müsst ihr aber ordentlich streichen und schauen, dass ihr jede Bahn gleichmäßig rollt, da ihr sonst Übergänge seht. Ich kann euch dieses Freiheitstatuen-Grün aber nur ans Herz legen. Die Farbe ist satt, hat eine schöne Leuchtkraft und macht den Raum  sehr edel und elegant.

Im Wohnzimmer wollte ich eine Wand etwas mehr im Industrial-Look gestalten und habe mich für ein metallisches Silber entschieden. Ich möchte ehrlich sein. Entweder liegt es an der Wand, oder die Farbe ist für einen Leien nicht ganz geeignet. Ich habe mir selbst noch den passenden Alpina Effektkamm gekauft, trotzdem sind keine feinen Linien entstanden. Zudem war der Auftrag etwas schwerer als gedacht. Die Farbe ist dicker als reguläre Farbe. Unser Hauptproblem war, jedes Mal wenn wir die Farbrolle neu angesetzt haben, sah man den Übergang, egal wie schnell wir  gearbeitet haben und egal wie sehr wir versuchten, die Farbe gleichmäßig zu verteilen. Dadurch hat die Wand aber wiederum einen eigenen Look bekommen und ist in der ganzen Wohnung mein persönliches Highlight. Daher würde ich euch, wenn ihr das erste Mal streicht, empfehlen, euch bei solchen Effektfarben Unterstützung zu holen. Bei den regulären Farben und beim klassischen Weiß kann ich euch aber sagen, dass jeder mit den Alpinafarben streichen kann.

 

Credit Header: Pixabay

Räume gestalten mit Alpina #1

Werbung – In Zusammenarbeit mit Alpina

Wie ihr am Titel erkennen könnt, wird es eine kleine Serie zum Thema „Räume gestalten mit Alpina“ hier auf dem Blog geben. Im heutigen, ersten Teil möchte ich euch kurz die Marke Alpina und die Produkte, die ich mir aussuchen durfte, vorstellen.

Räume gestalten mit Alpina – Infos zum Unternehmen

Alpina war so freundlich und hat mich beim Renovieren der kompletten Wohnung unterstützt, indem  das Unternehmen mir und meinem Freund unterschiedliche Wandfarben zur Verfügung gestellt hat. Alpina ist seit Jahrzehnten die bekannteste und meistverkaufte Farbenmarke bei deutschen Heimwerkerinnen und Heimwerkern. Auch europaweit gehört Alpina zu den führenden Marken für Farben, Lacke und Lasuren. Alleine die bekannteste, weiße Innenfarbe des Unternehmens, Alpinaweiß, deckt jährlich über 100 Millionen Quadratmeter Wandfläche – das entspricht in etwa 30.000 Fußballfeldern.

Wo bekomme ich Alpina Wandfarben?

Alpina Farben bekommt ihr in jedem gängigen Baumarkt und auch online. Ich selbst würde euch aber immer dazu raten, euch die Farbe im Geschäft anzusehen und euch nicht nur auf Beispielbilder und Produktbilder im Internet zu verlassen. Im Baumarkt findet ihr Farbkarten, die euch die unterschiedlichen Nuancen aufzeigen und die ihr mitnehmen könnt, um euch in Ruhe zu entscheiden.

 

Räume gestalten mit Alpina – Welche Produkte bietet Alpina an?

Die Produktpalette ist bei Alpina groß. Neben der klassischen, weißen Innenfarbe, bekommt ihr bei Alpina auch unter anderem Effektfarben, bunte Wandfarben und Produkte für den Außenbereich.

Für welche Produkte hast du dich entschieden?

Für folgende Produkte habe ich mich entschieden. Diese werde ich euch in den nächsten Posts auch genauer vorstellen, beziehungsweise werde ich euch mitteilen, wie ein unerfahrener „Heimwerker“ wie ich mit den Produkten klargekommen ist.

 

l. o. v. e., natally

 

Picture Credits: Alpina, Pixabay